Institut für Umformtechnik - Universität StuttgartInstitute   Kompetenznetz   F&E   News



Bild: Prozessfolge beim Schmieden

Beim Schmieden werden die, auf eine Temperatur unterhalb der Solidustemperatur erwärmten Rohteile umgeformt. Es wird unterschieden zwischen Freiformschmieden und Gesenkschmieden. Beim Freiformschmieden werden Schmiedewerkzeuge eingesetzt, die nur sehr begrenzt Geometrieelemente enthalten. Die Formgebung des Werkstücks erfolgt durch die Positionierung des Umformgutes zwischen den Schmiedewerkzeugen und einen gesteuerten Pressenhub.

Beim Gesenkschmieden werden gemäß Bild "Prozessfolge beim Schmieden" Schmiedewerkzeuge eingesetzt, deren Wirkflächen die Form der herzustellenden Werkstücke aufweisen. Es werden endabmes-sungsnahe Bauteile aus meist stangenförmigen Rohteilen hergestellt.

Aufgrund der Umformung im festen Zustand müssen Schmiedelegierungen ausreichend plastisch umformbar sein.